Wegebautrupp

Der Wegebau in der Sektion ist so alt, wie der Verein selbst. Seit Gründung im Jahre 1874 wurden mit großem Elan und Engagement sofort die ersten Wege angelegt. So 1879 die Wege über die Nagelfluhkette, über das Himmeleck, zum Hochvogel, 1883 den Weg aus dem Retterschwanger Tal zum Daumen, 1892 der Weg über das Laufbacher Eck, 1899 Eröffnung des Jubiläumsweges, später im Zuge der Hüttenausbauten ständige Verbesserungen und Erweiterungen des Wegenetzes. Als Schlusspunkt wurde 1978 der Hindelanger Klettersteig gebaut, mittlerweile einer der beliebtesten Höhenwege im Allgäu.

Allein das Wegenetz unserer Sektion umfasst z. Zt. mehr als 150 km! Diese immer hochalpinen Wege werden von unserem rein ehrenamtlich tätigen Wegebautrupp unter der Leitung von Martin Berktold betreut und instand gehalten. Hier kommen dann im Jahr oft mehr als 500 Helferstunden zusammen.

Zusammen mit den anderen 5 im Allgäu Wege betreuenden Sektionen haben wir eine Arbeitsgemeinschaft gegründet, um die Arbeiten an dem gemeinsamen Wegenetz von ca. 500 km besser zu koordinieren.  Diese Arbeitsgemeinschaft wird aus dem Spendentopf der Sparkasse Allgäu großzügig unterstützt. Hierfür gilt unser Dank vor allem Landrat Klotz und den Sparkassenvorständen.

Hier die Karten der Arbeitsgebiete der Allgäuer Sektionen:

Wenn Sie uns ebenfalls bei unserer Arbeit unterstützen wollen, freuen wir uns jederzeit über Spenden auf unser Konto IBAN DE84 7335 0000 0320 0053 58 bei der Sparkasse Allgäu. Sie erhalten umgehend eine Spendenquittung.