Aktueller Bergsportbericht

Die Hochlagen der Allgäuer Alpen sind vielerorts noch schneebedeckt (Stand Anfang Juni 2024)! 

Oberhalb von 1.850m muss, insbesondere nordseitig sowie am Allgäuer Hauptkamm, verbreitet mit Altschnee gerechnet werden. Temperaturbedingt kann der Altschnee gefroren sein. An schattigen Standorten sind auch unterhalb davon stellenweise noch Altschneereste möglich.

ACHTUNG! Auf Altschnee im alpinen Gelände besteht eine deutlich erhöhte Absturz- bzw. Unfallgefahr! Für Bergtouren an oder oberhalb der Schneegrenze sind eine sorgfältige Tourenplanung, Erfahrung mit Altschneeresten im alpinen Gelände & absolute Trittsicherheit auf Altschnee erforderlich. Vorsicht gilt auch bei der Überquerung von Lawinenkegeln und Schneebrücken. Von Bergtouren oberhalb 1800m wird dringend abgeraten. Es sind im Hochgebirge schlechte Bedingungen, oft noch durchgehende Schneedecken. Durch den Schnee sind die Wegemarkierungen nicht sichtbar, zudem besteht in den Schneefeldern, besonders an steilen Stellen, Abrutsch- und Absturzgefahr! Dies gilt für alle Wander- und Höhenwege, sowie Klettersteige in den Allgäuer Alpen.

Grundsätzlich gilt: Für Bergtouren an oder oberhalb der Schneegrenze sind entsprechende alpine Erfahrung Trittsicherheit, u.U. Ortskenntnis, eine hinreichende Alpinausrüstung sowie Kenntnisse in deren Handhabung Voraussetzung! Für alpine Unternehmungen sind feste, knöchelhohe Bergschuhe mit guter Profilsohle, Trittsicherheit und eine entsprechende Kondition Voraussetzung.

Gewitter: Bitte beachte die im Tagesverlauf möglicherweise ansteigende Gewittergefahr. Bei einem Anstieg der Gewitterneigung, sind die Gehzeiten von alpinen Unternehmungen darauf anzupassen!

Im Oberstdorfer Bergsportbericht sind alle wichtigen Informationen über die Verhältnisse auf den Wanderwegen und dem alpinen Wegenetz im Gemeindegebiet Oberstdorfs zu finden.

Mit dem Hindelanger Bergsportbericht könnt ihr euch ebenfalls über die aktuellen Tourenbedingungen informieren.